Hausnotruf

Hilfe auf Knopfdruck

In einer hilflosen Situation kann es meistens nicht schnell genug gehen. Der Hausnotruf des Deutschen Roten Kreuzes in Hessen bietet Hilfe auf Knopfdruck. Er sorgt bis ins hohe Alter oder selbst bei besonderen Gesundheitsrisiken für ein sicheres und selbst bestimmtes Leben in vertrauter Umgebung. Im Notfall kommt schnell fachkundige Hilfe – rund um die Uhr! Knopfdruck genügt.

Der Hausnotruf – 100 Prozent für Sie. 100 Prozent Rotes Kreuz.

In Hessen wird der Hausnotruf vom DRK seit über 40 Jahren angeboten. Unsere Gliederungen verfügen über ein hohes Maß an Erfahrung und Routine. Über 40.000 Hessinnen und Hessen verlassen sich auf diesen Service des Deutschen Roten Kreuzes.
Eine DRK-Hausnotrufkundin aus Nordhessen wurde zweifach überzeugt von der Sinnhaftigkeit: „Nach dem Tod meines zuletzt pflegebedürftigen Ehegatten, kündigte ich den DRK-Hausnotruf. Nachdem meiner rüstigen Freundin der DRK-Hausnotruf, in Folge eines Sturzes, eine schnelle Vor-Ort-Hilfe ermöglichte, habe ich ihn mir auch wieder zugelegt und fühle mich nunmehr sicherer allein zu Hause.“

Laut einer aktuellen Umfrage des Bundesverbandes Hausnotruf e.V. fühlen sich 90% aller Angehörigen und Freunde durch einen Hausnotruf stark entlastet, da sie sich weniger Sorgen um ihre Lieben machen müssen.

Sicherheit am Handgelenk

Mittels eines Alarm-Armbandes am Handgelenk kann jederzeit und an jedem Ort im häuslichen Umfeld sofort die DRK-Hausnotrufzentrale alarmiert werden. Von der Toilette gestürzt, ein Aufstehen aus eigener Kraft erscheint unmöglich und das Handy oder Telefon nicht zur Hand? Kein Problem!

„Mit dem Hausnotruf des DRK schenken Sie Sicherheit und Service für Ihre Lieben“, so Michael Bander vom Hausnotrufteam. „Mit der Sicherheit des Hausnotrufs können Sie trotz Alter, Krankheit oder Behinderung lange gut und sicher in den eigenen vier Wänden leben. Im DRK-Kreisverband Bergstraße versorgen wir viele Menschen mit unserem Hausnotruf.“

Für Fälle, in denen sich der Hausnotrufkunde allein zuhause befindet und die Haustüre nicht aus eigener Kraft öffnen kann, kann bei uns der Schlüssel hinterlegt und durch einen Mitarbeitenden zugebracht werden. So wird auch in Fällen unterhalb der Schwelle eines Notfalls (in diesen Fällen würde die Türe durch die Feuerwehr geöffnet werden) dem Kunden fachgerechte Hilfe ermöglicht. 

DRK-Hausnotruf in Hessen

Der DRK-Hausnotruf wird in allen 35 DRK-Kreisverbänden in Hessen flächendeckend angeboten. Aktuell versorgt das DRK in Hessen 40.694 Hausnotruf-Anschlüsse.

Der Hausnotruf-Service schnell erklärt

Ihr Handsender – immer dabei

Die Gehäuse der Sender sind wasserdicht, so dass mit ihnen problemlos geduscht oder gebadet werden kann. Eine ständige Überwachung der Batterien sichert die Funktionsbereitschaft des Geräts.

Besonders komfortabel: Sie sprechen einfach in den Raum. Die Freisprecheinrichtung erspart Ihnen den Weg zum Telefon. Die Rotkreuz-Hausnotrufzentrale meldet sich dann und spricht mit Ihnen über Ihre Notlage. Je nach Erfordernis und nach Ihren Wünschen werden Angehörige, Freunde, Nachbarn, Ihr Hausarzt oder der Rettungsdienst sofort informiert.

Die von Ihnen ausgewählten Namen und Telefonnummern haben Sie uns zuvor angegeben. Natürlich bleibt die Hausnotrufzentrale solange mit Ihnen in Kontakt, bis Hilfe eingetroffen ist. In vielen Fällen können Sie auch Ihre Schlüssel beim DRK hinterlegen, damit der Rotkreuz-Bereitschaftsdienst vor Ort schnell Hilfe leisten kann.

Einfach installiert und einsatzbereit – Ihr Hausnotruf-System

Sie benötigen lediglich die sogenannte Basisstation zusätzlich zu Ihrem Telefon. Diese ist nicht viel größer als das Telefon selbst. Alle Tasten sind hinterleuchtet und können über fühlbare Piktogramme ertastet werden. Die Teilnehmerstation wird durch den mobilen Funksender ergänzt, der so klein ist, dass Sie ihn bequem am Handgelenk oder wie eine Kette um den Hals tragen können.

Notrufe können ausgelöst werden durch die Notruftaste, den mobilen Funksender, einen Fallsensor oder auf Wunsch auch durch Betätigung der Tagestaste (wenn diese über einen bestimmten Zeitraum hinaus nicht gedrückt wird). Auch bei nachlassender Batteriespannung erfolgt automatisch eine Meldung. Die Art der Auslösung wird an die Notrufzentrale übermittelt und protokolliert.

Technische Voraussetzungen

Sie benötigen lediglich einen normalen Telefonanschluss, die sogenannte Basisstation oder alternativ ein vom Telefonanschluss unabhängiges GSM-Gerät sowie eine freie Steckdose für die Stromversorgung. Ein paar Minuten Installationsaufwand durch unsere versierten technischen Mitarbeiter – und schon ist der DRK-Hausnotruf bei Ihnen einsatzbereit.

Hausnotruf – Basispaket

  • ein Basisgerät und ein Handsender
  • Fachgerechte Installation und Testlauf
  • Persönliche Einweisung in Bedienung
  • 24-Stunden-Entgegennahme der Notrufe
  • Einleiten geeigneter Maßnahmen (z.B. Nachbarn, Familie, Hausarzt, Notarzt etc. informieren)
  • Auf Wunsch kostenlose Funktion „Sicherheitsuhr“ für noch mehr persönliche Sicherheit
  • mögliche Kostenübernahme durch Pflegekasse

25,50 € monatlich

Hausnotruf – Empfohlenes Komplettpaket

  • Basispaket
  • Schlüsselaufbewahrung
  • im Notfall Hilfe durch ausgebildetes DRK-Personal

50,50 € monatlich

DRK Mobilruf

Das Sicherheits-Maximum. Auf allen Wegen.

Mobilität und Sicherheit gehören zusammen. Der DRK-Mobilruf bietet nicht nur moderne Kommunikationstechnik, sondern professionelles Notfallmanagement auf dem neuesten Stand.

Mit einer ganz auf Sie zugeschnittenen Mobilruflösung vom Deutschen Roten Kreuz schöpfen Sie das heute verfügbare Maximum an Sicherheit bei all Ihren Freiluft-Aktivitäten aus. Mit Satelliten-Ortung und dem professionellen 24-Stunden-Notfallmanagement Ihrer DRK-Notrufzentrale sind Sie jederzeit nur einen Knopfdruck von schnellstmöglicher Hilfe entfernt.

So kann –bei eingeschaltetem Gerät und Funkkontakt – im Extremfall sogar dann Hilfe organsiert werden, wenn Sie z.B. nach einem Unfall an einem abgelegenen Ort nicht mehr selbst sprechen und Ihren Standort beschreiben können.

Der DRK-Mobilruf. Unser Angebot für

  • alle, die gern auf Knopfdruck mit einer Notrufzentrale verbunden sein möchten
  • Frischluftfans, die nie plötzlich und ungewollt „mal eben weg“ sein möchten: ob als Wattwanderer, Kletterer, Angler, Spaziergänger, Radfahrer, Wintersportler oder Reiter
  • Aktive, die ein Leben lang mobil bleiben möchten
  • alle, die ihren Angehörigen und Freunden ein sicheres Gefühl geben möchten, wenn sie unterwegs sind
  • Angehörige bestimmter Berufsgruppen, die ihre Sicherheit nicht dem Zufall überlassen können: Förster, Landwirte, Mitarbeiter von Sicherheitsdiensten …

Ortung via Satellit. Im Notfall: das Sicherheits-Maximum.

Der entscheidende Vorteil des DRK-Mobilrufs kommt besonders im Notfall zum Tragen. Ein Druck auf die Notruftaste genügt – und in unserer Zentrale stehen sofort das Know-how und die Logistik professionellen Hilfemanagements für Sie bereit – rund um die Uhr, an 365 Tagen im Jahr.

In unserer Zentrale wird Ihr Aufenthaltsort innerhalb weniger Sekunden über Satelliten-Ortung lokalisiert. Mit dem einfachen Druck auf den Notrufknopf am Ort des Notfalls wird der Standort fast metergenau in der Zentrale dargestellt.* Nach einem individuellen Hilfeplan werden Sofort-Maßnahmen in Gang gesetzt.

Häufige Fragen zum Hausnotruf

Für wen ist der Hausnotruf geeignet?

Der Hausnotruf kann Leben retten und ist prinzipiell für jeden geeignet. Für ältere Menschen ist er ideal. Häufig wird er von Personen genutzt, die gesundheitlich eingeschränkt oder oft allein sind. Es gibt auch mobile Notrufgeräte, die sogar außerhalb der Wohnung funktionieren. Sehr wichtig ist auch: Der Hausnotruf erhöht Ihr persönliches Sicherheitsgefühl.

Wie funktioniert der Hausnotruf?

Sie können unsere Hausnotrufzentrale im Notfall einfach per Knopfdruck alarmieren. Sie tragen den Funksender entweder am Unterarm oder an einer Kette um den Hals. Unsere Notrufzentrale ist an jedem Tag rund um die Uhr besetzt. Im Notfall leisten wir schnelle Hilfe nach Ihren Bedürfnissen und gesundheitlichen Erfordernissen. Im Vorfeld können Sie bereits festlegen, wie wir verfahren und welche Personen wir informieren sollen.

Was passiert, wenn ich den Notruf-Knopf nicht selbst drücken kann?

Das System kann mit einer Sicherheitsuhr ausgestattet und so ausgelegt werden, dass Ihre Hausnotrufzentrale Sie anruft, wenn Sie nicht innerhalb einer vereinbarten Zeitspanne per Knopfdruck signalisieren: Alles in Ordnung. Damit ist sichergestellt, dass auch ohne Ihr Zutun im Notfall Hilfe kommt. Melden Sie sich nicht und sind zudem nicht erreichbar, wird sofort reagiert.

Wie bekomme ich individuelle Beratung?

Rufen Sie uns doch einfach jetzt an. Gern vereinbaren wir einen persönlichen Beratungstermin mit Ihnen. Auf Wunsch besucht Sie das DRK auch zu Hause. In einem ausführlichen Gespräch lernen wir Ihre Lebens- und Wohnsituation kennen und finden die für Sie passende Lösung. Gern sind wir Ihnen auch behilflich, wenn Sie einen Antrag auf Kostenübernahme durch die Pflegekasse stellen möchten.

Gibt es beim Hausnotruf zusätzliche Leistungen?

Mit dem Hausnotruf können weitere Leistungen verknüpft werden. Unser Schlüsselservice dient etwa dazu, dass wir im Notfall einen Schlüssel zu Ihrer Haustür haben und schnell zu Ihnen gelangen können, ohne Türen oder Schlösser zu beschädigen. Darüber hinaus gibt es zusätzliche Module: Im Notfall lösen diese einen Alarm in unserer Zentrale aus, ohne dass Sie selbst den Hilfeknopf drücken müssen – zum Beispiel bei einem Brand.

Welche Informationen muss ich geben?

Vor der Einrichtung Ihres Anschlusses benötigt das DRK einige wichtige persönliche Informationen, die in der Hausnotrufzentrale gespeichert werden und im Notfall zur Verfügung stehen. Hierzu stellen wir Ihnen unter anderem folgende Fragen:

– Wer sind Ihre Familienangehörigen, Ihre wichtigsten Freunde und Nachbarn?
– Wer ist Ihr Hausarzt?
– Welche Hilfen nehmen Sie bereits in Anspruch?
– Haben Sie besondere Vorlieben, Wünsche und Gewohnheiten?
– Und welche Risiken, Einschränkungen und Erkrankungen?

Diese Angaben werden selbstverständlich regelmäßig aktualisiert. So liegen in der Hausnotrufzentrale immer alle Informationen vor, um Ihnen jederzeit schnellstmöglich die richtige Hilfe geben zu können. Alle Ihr persönlichen Angaben werden streng vertraulich behandelt.

Ab welchem Pflegegrad werden die Kosten übernommen?

Bei Teilnehmern ab Pflegegrad 1 übernimmt die Pflegekasse – unter bestimmten Bedingungen – die Kosten des Basistarifs in Höhe von 25,50€ pro Monat.
Bei der Antragsstellung sind wir Ihnen gerne behilflich.

Mobilruf – was ist das?

Der Mobilruf ist der Hausnotruf für unterwegs. Er ist wie ein Smartphone mit dem Mobilfunknetz verbunden und funktioniert daher auch fern ab der Wohnung. Nach erfolgtem Notruf wird der Aufenthaltsort der Hilferufenden per GPS bestimmt. Gleiches ist bei einer Vermisstenmeldung möglich. Bei Interesse beraten wir Sie gerne zu einem für Sie passenden Angebot.

Wie geht es weiter?

Nehmen Sie bitte mit unserem Ansprechpartner Kontakt auf.

Ansprechpartner

Michael Bander
Hausnotruf
06252-7004 16
Stefan Wichter
Hausnotruf
06252-7004 16